Schmerzen sind normal am Anfang!

Boxtraining ist hart und  Anfänger haben meistens Schmerzen.

Hier ist eine Auflistung der Schmerzen und Beschwerden von denen Anfänger im Boxsport üblicher Weise betroffen sind, sowie Tipps um diese zu reduzieren:

Schulterschmerzen

Wenn Sie neue Schlagtechniken trainieren sind Schulterschmerzen das Hauptproblem.

Die Vorderseite Ihrer Schultern werden auch vordere Deltamuskeln genannt  Diese relativ schwachen und kleinen Muskeln werden während normaler Trainingseinheiten wenig belastet.

Beim Boxtraining werden diese Musklen aber schwer belastet.
Der einzige Weg um mit Schulterschmerzen fertig zu werden ist diese immer wieder gezielt zu trainieren um die Ausdauer und Leistung dieser Muskeln zu erhöhen.

Sie können versuchen Ihre Schultern mit Schattenboxen und anderen Schlagübungen in Form zu bringen. Viele Boxer und Boxerinnen benutzen auch leichte  Hanteln mit einem Gwicht von 2-5 Pfund maximal, mit denen sie eine hohe Anzahl von Wiederholung beim Schultertraining absolvieren.

Solange Sie die  Audauer Ihrer Schultern nicht verbessert haben, werden diese ein Schwachpunkt bleiben, welcher den Fortschritt im gesamten Boxtraining behindert.

Es ist praktisch unmöglich einen Muskel überzutrainieren, wenn man ihn auschließlich auf Ausdauer trainiert. Sie sollten drei Mal pro Woche Ihren Schultern ein gutes und hartes Training gönnen und mindestens einen Tag dazwischen pausieren. Die sollte ausreichen um die Schultern auf Vordermann zu bringen, so dass Sie in der Lage sind Boxtrainingseinheiten komplett und korrekt zu absolvieren.

Ellenbogenschmerzen

Schmerzen im Ellenbogen durch Boxtraining müssen ernst genommen werden, denn sie können Symptome für Verletzungen der Bänder oder Sehen im Bereich des Armgelenks sein.

In jedem Fall müssen Sie solange pausieren bis die Schmerzen komplett weg sind. Wenn Sie dann wieder anfangen zu trainieren ist es wichtig darauf zu achten, dass Sie sich nicht erneut in diesem Bereich verletzen.

Um dies zu vermeiden überstrecken (Hyperextension) Sie niemals die Armgelenke beim Schattenboxen und Boxen.  Denken Sie immer daran, dass die Geschwindigkeit und Kraft von Schlägen aus der Rotation des Schultergelenkes kommt und nicht aus der Hyperextension des Armgelenks.

Schmerzen in den Handgelenken

Viele Leute bekommen schmerzende Handgelenke nachdem sie mit dem Boxsacktraining angefangen haben.
Um dies zu vermeiden empfehle ich folgendes:

  1. Erlernen Sie die richtige Technik
  2. Fangen Sie mit geraden Schlägen an und vermeiden Sie Haken und Aufwärtshaken (Uppercuts) bis Ihre Handgelenke stärker und stabiler geworden sind.
  3. Legen Sie immr Bandagen an
  4. Tragen Sie immer gefütterte Box-oder Trainingshandschuhe.

 

Schmerzende Fingerknöchel

Wunde Fingerknoechel

Das kommt davon, wenn man einen auf “harter Junge” macht und ohne Handschutz am Boxsack trainiert.

Wenn Sie keinen Handschutz tragen werden Sie schmerzende und wunde Knöchel bekommen

Besorgen Sie sich ein Paar Boxhandschuhe für das Training am Boxsack. Die dünnen Lederhandschuhe, welche manchmal dem Boxsack beiliegen sind ungefüttert und schützen die Knöchel nicht.

Boxsacktraining ohne Handschutz ist nur etwas für Deppen! Was Sie erwartet, falls Sie doch ohne Handschutz trainieren können Sie hier lesen.

Wadenschmerzen

Seilspringen ist eine ungewohnte Belastung für die Waden, worauf diese mit Schmerzen reagieren könnnen. Das ist völlig normal und unvermeidbar. Es gibt da auch keinen besonderen Tipp um Wadenschmerzen vermeiden zu können. Verbessern Sie Ihre Kondition mit Seilspringen und die Schmerzen verschwinden von allein.

Schmerzende Knie und Knöchel

Wenn Ihre Kniegelenke und oder Knöchel weh tun, sollten Sie Ihr Schuhwerk anpassen.

Gute Boxschuhe emöglichen es Ihnen sich ohne Anstrengung zu drehen, während andere Sportschuhe meist dafür zu rutschfest sind. Dies kann zu starker Überlastung der Knie und Knöchel kommen bei langen Trainingseinheiten während derer Sie sich immer wieder und wieder drehen.

Vermeiden Sie diese wiederholten Überlastungen, da diese zu unangehmen Langzeitschäden führen, was Sie eines Tages bereuen würden.

Schmerzen im unteren Rücken

Drehungen während der Schlagens bedeuten einen hohen Stress für den unteren Rücken und für die Muskeln, welche für die Stabilisierung der Wirbelsäule zuständig sind.

Der beste Tipp den ich Ihnen geben kann um dies zu vermeiden ist:

Lassen Sie es langsam angehen.

Ihre Muskulatur muss kräftigt und ausdauernd werden.

Damit schaffen Sie die notwendige Basis auf der alles weitere aufbaut. Vernachlässigen Sie also nicht das Fundament Ihrer Ambitionen im Boxsport. Dies erfordert Zeit und Anstrengung.

Vermeiden Sie exessive Schmerzen durch ein durchdachtes Boxtrainingsprogramm.

Versuchen Sie nicht zu viel in zu kurzer Zeit zu erreichen.

Arbeiten Sie daran Ihre Gesamtfitness als auch Ihre boxsportspezifische Fitness zu verbessern.

Schmerzen sind O.K., besonders am Anfang, aber vermeiden Sie Verletzungen.

Hören Sie auf Ihren Körper.

Lassen Sie es nicht zu, dass Ihr Enthusiasmus über den gesunden Menschenverstand die Oberhand gewinnt.

Dieser Beitrag wurde in Boxsacktraining veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*
*

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

n
n